• mobile Schutzwand ProTec 50

Flexibiltät des Stahls kombiniert mit der Stabilität des Betons

ProTec Mobile Schutzwände / Schutzwandsysteme

Die Richtlinien für die Sicherheit von Arbeitstellen an Straßen (RSA) und den zusätzlichen technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Sicherheit an Straßen (ZTV-SA 97) sehen vor, dass im Bereich von Baustellen auf Autobahnen zur Absicherung des Gegenverkehrs, gegen Absturzgefahr und zum Schutz der mit der Ausführung beauftragten Personen transportable Schutzeinrichtungen errichtet werden sollen.

Die Firma Peter Berghaus GmbH entwickelt und produziert seit über 20 Jahren mobile Schutzwände. Zur Zeit umfasst das Lieferprogramm vier verschiedene Typen von mobilen Schutzwänden die für die Aufhaltestufen T1, T2, T3 und H1 erfolgreich getestet worden sind.

INFO

ProTec-Tor 50 – durch den geringen Platzbedarf eignet sich ProTec 50 ideal im ZTV-SA-Einsatzbereich D.


ProTec-Tor 120 – im Notfall in kurzer Zeit einfach per Hand zu öffnen als breites Tor für eine Rettungsdurchfahrt.


ProTec-Tor 50 City – optimal ausgelegt auf den Einsatz im innerstädtischen Bereich. 


Kombinationsbeispiel für eine kraftschlüssige Verbindung über die ganze ProTec-Familie.

shadow

ProTec 50 City –
für sichere Stadtbaustellen.

ProTec 50 –
die leichte Schutzwand.

ProTec 100 –
unser Bestseller.

ProTec 120 –
die kompakte Schutzwand.

ProTec 121 –
hervorragender Wirkungsbereich.

ProTec 160 –
Sicherheit im Baustellenbereich.

ProTec-Tor 50 –
Schnellzugang für Rettungskräfte.

ProTec-Tor 120 –
Schnellzugang für Rettungskräfte.